This post was originally published on this site

Am 26.01. traten unsere jüngsten Spieler im Wettkampfmodus
die Reise nach Kaufering an, um dort gegen die Wikinger und die Lumberjacks
Rohrdorf zu spielen.

Nach zuletzt vier Siegen aus vier Spielen wurde die
Favoritenrolle der anderen Trainer klar unseren Jungs gegeben. Dieser wurden
unsere Jungs dann auch vollauf gerecht.

Gegen ersatzgeschwächt angetretene Wikinger entwickelte sich
eine recht einseitige Partie. Gegen zum Teil überforderte Gegner wurde Angriff
auf Angriff vorgetragen. Diese wurden aber anfangs überhastet abgeschlossen.
Nach dem schnellen 1:0 durch Wolfi in der dritten Spielminute dauerte es
weitere fünf Minuten ehe das 2:0 durch Moritz fiel. Cem legte noch zwei Tore
nach, so dass es zur Halbzeit 4:0 für die jungen Sterne stand. In der zweiten
Halbzeit dann noch jeweils ein Tor von Wolfi, Cem und Moritz zum am Ende völlig
verdienten 7:0. Wieder ein Shootout für Matej im Tor, der kaum einen Ball auf
das Tor bekam.

Auch wenn die Rohrdorfer uns die Favoritenrolle zuschoben,
war zumindest der Trainer ob der guten Resultate der Lumberjacks gegen Amendingen
und Kaufering nervös. Die jungen Spieler des FC Stern beruhigten die
Trainernerven dann relativ schnell, denn bereits nach gespielten 01:46 stand es
2:0 für uns durch Tore von Moritz und Wolfi. Nach dem 3:0 durch Moritz folgte
der „Höhepunkt“ des Tages: Matej hatte den Ball sicher und wollte ihn hinters
Tor legen, leider legte er sich den Ball ins eigene Tor – 3:1. Folgte nun das
erwartet schwere Spiel? Jein – denn nach dem 4:0 durch Cem mussten wir am Ende
der ersten Halbzeit mit etwas Glück und viel Können von Matej eine Rohrdorfer
Druckphase überstehen. In Hälfte zwei machten wir dann schnell den Deckel
drauf, zweimal Moritz und einmal Cem schraubten das Ergebnis auf 7:1.

Es ist eine Freude, den Jungs zuzuschauen, wie sie Spaß am
Floorball haben, aber auch das im Training Erlernte umsetzen. Die Gegner wurden
durch gutes Stellungsspiel so unter Druck gesetzt, dass wir in beiden Spielen
mit 80% bis 90% in Ballbesitz waren.

Wir bedanken uns bei den Red Hocks für die tolle
Organisation des Spieltages sowie beiden Mannschaften für die fairen Spiele.

Weiter geht’s am 24.02. bei den Wikingern, wo wir gegen Amendingen und gegen Donaufloorball antreten werden.

Text: Sven Auerswald