This post was originally published on this site

Das erste Spiel der Saison  gegen die Wikinger beginnt sehr gut für die U11 I. Schon nach 12 Sekunden kann Carla F. einen Abpraller verwandeln. Nach einer schönen Vorlage von Moritz kann Justus das 2:0 schießen. Und so geht es weiter, nacheinander schießen Justus, Moritz und Jasper Tore. Zwischendrin kann Carla M. bei Kontern schöne Paraden zeigen und auch Carla F. und Jasper stellen torverhindernde Blöcke. Noch einmal schießen Justus und Martin jeweils ein Tor, woraufhin Moritz „ausversehen“ aus einem gedachten Pass ein Tor macht. Die Halbzeit endet damit mit 9:0 für uns.
Nach der Pause sind die Spieler sich jedoch zu sicher und kassieren das erste Gegentor, da sie zu offensiv stehen, was sie ein wenig raus bringt. Jedoch kann Martin nach einem Pass von Tobi noch einmal verwandeln. Doch die Wikinger legen mit einem weiteren Tor nach. Martin spielt daraufhin einen Pass nach vorne, welcher vom Torhüter unbemerkt ins Tor rollt. Justus baut darauf auf und schießt in den Kreuzwinkel, das 12:2. Wieder zu sicher müssen sie ein weiteres Gegentor einstecken. Jedoch können danach noch Kai und Moritz einnetzen schießen, bis der Gegner wieder angreift. Doch dieses Mal blockt Justus den Schuss aus nächster Nähe woraufhin Martin und Moritz noch ein einmal treffen. Das Spiel endet damit 16:3.

Auch gegen die Sportfreunde Puchheim konnte die U11 1 einen Sieg einfahren. Zwar lies die Konzentration nach dem ersten Tor von Moritz kurz nach, wodurch ein Gegentor entstand, jedoch konnte Moritz mit einem Bauerntrick nachlegen. Danach konnten Moritz, Justus und Martin noch punkten. Mit einem Stand von 6:1 ging es dann in die Halbzeitpause.
Nach der Pause lief es weiterhin gut für uns, Justus, Kai und Martin konnten 4 weitere Tore verwandeln, doch langsam ging sowohl die Energie als auch die Konzentration verloren. Doch wir haben es geschafft nochmal alles zu geben und haben durch Moritz und Justus die Führung ausbauen können. Als es 40 Sekunden vor Schluss noch einmal kritisch wurde bei einem tornahen Freischlag, konnte Moritz diesen mit seiner Brille blocken, wobei ihm glücklicherweise nichts passiert ist. Das Spiel endete mit 12:1. Insgesamt war es ein aufregendes Spiel mit tollen Leistungen auch von den Verteidigern und unserer Torhüterin. Wir können nur hoffen, dass die Saison weiter so erfolgreich verläuft.

Text: Lotta Leonhard