This post was originally published on this site

Das Team ist mit den Ergebnissen nicht zufrieden: Gegen Rohrdort 2:4 verloren und gegen die Wickinger 6:10.

Hier zeigte sich, dass wir als Team (1) uns auf Wechsel in den Blöcke besser einstellen müssen, (2) damit die Abstimmung insb. in der Manndeckung besser funktioniert und (3) Kondition und Sprintstärke nicht bei allen Spieler auf Augenhöhe mit den Gegnern sind.

Gegen Rohrdorf führte die Taktik der Fernschüsse nicht zum Ziel, trotz vieler Chancen nur zwei verwandelte Treffer. In der Abwehr ließen wir uns zwei mal überrumpeln, wodurch die Niederlage resultierte.

Gegen die Wickinger klappte beim 6:10 die zweite Halbzeit dann besser: In beiden Blöcken kam der defensive Aufbau / Zuordnung zum Gegner besser zustande.

Gut und Positiv: Das Team als Gemeinschaft steckte nicht auf und zeigte weiter Kampfeswille auch Rückstände aufzuholen.

Fazit: Die Spieler zeigten gute Anlagen – für die kommenden Wochen arbeiten wir weiter am Spiel bei Gegenkontern, der Kondition und der Schußhärte aus dem Spiel in Halb-Distanz.

Text: Axel Wegat